Fragen und Antworten

Hier finden Sie häufige Fragen und Antworten geordnet nach den Bereichen Email, Webhosting, Domain und Administration.

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, erreichen Sie uns am besten über das Supportformular.

Email


Das SSL Zertifkat des E-Mailservers mail.rapidhost24.net (für Kunden die schon lange bei uns sind) wurde geändert auf mail.peaknetworks.net, dieser Mailserver wurde von rapidhost24.net übernommen, das alte SSL Zertifikat ist abgelaufen.

Lösung


Bitte ändern Sie in den Einstellungen des E-Mailprogramms den Namen des Mailservers für IMAP/POP3 und SMTP auf mail.peaknetworks.net, dann stimmt der Zertifikatsname mit dem Mailservernamen überein und die Meldung verschwindet.

Falls Sie mail3.peaknetworks.net oder einen anderen E-Mailserver verwenden, trifft obige Lösung nicht zu, kontaktieren Sie in dem Fall support@peaknetworks.net via Webmail.

Halten Sie die Emailadresse, das zugehörige Passwort und die Bezeichnung des Mailservers griffbereit.
Anstatt mail.beispiel.com verwenden Sie Ihren Mailserver (z.b: mail2.peaknetworks.net oder mail3.peaknetworks.net).



Auf dem iPhone wählen Sie "Einstellungen" -> "Mail, Kontakte,Kalender" -> "Account hinzufügen" -> "Andere" -> "Mail-Account hinzufügen"

Anstatt den Beispieldaten verwenden Sie die von uns erhaltenen Zugangsdaten zum Ausfüllen:

  • Name : Ihr Name
  • E-Mail : beispiel@beispiel.com
  • Kennwort : beispielkennwort
  • Beschreibung : beispiel@beispiel.com

-> "Weiter"

  • IMAP (IMAP muss aktiv sein)
  • Name : Ihr Name
  • E-Mail : beispiel@beispiel.com
  • Beschreibung : beispiel@beispiel.com

"SERVER FÜR EINTREFFENDE E-MAILS"

  • Hostname: mail.beispiel.com
  • Benutzername: beispiel@beispiel.com
  • Kennwort: beispielkennwort

"SERVER FÜR AUSGEHENDE E-MAILS"

  • Hostname: mail.beispiel.com
  • Benutzername: beispiel@beispiel.com
  • Kennwort: beispielkennwort


-> "Weiter"
-> "Fortfahren"


Anschliessend können Sie Emails senden und empfangen, im Fehlerfall kontrollieren Sie
ob Emailadresse, Passwort und Mailserver richtig angegeben wurden.

Einige ISP sperren den Port 25 um das Aufkommen von Spammails zu reduzieren.

In diesem Fall kann der Wert 587 im Emailprogramm bei SMTP Server Port eingestellt werden.
Einstellung für den ausgehenden Mailserver oder SMTP Server :
Anstatt den Beispieldaten verwenden Sie die von uns erhaltenen Zugangsdaten zum Ausfüllen:

  • E-Mail oder Kontoname: beispiel@beispiel.com
  • Kennwort : beispielkennwort
Einstellungen für den Mailserver:
Anstatt den Beispieldaten verwenden Sie die von uns erhaltenen Zugangsdaten zum Ausfüllen:

  • Kontotyp: IMAP4 oder POP3
  • E-Mail oder Kontoname: beispiel@beispiel.com
  • Kennwort : beispielkennwort
Im Browser http://mail.beispiel.com eingeben, die Beispieldomain ersetzen Sie durch Ihre eigene Domain.

z.B: https://mail.peaknetworks.net

https://www.peaknetworks.net aufrufen und im Hauptmenü auf "Login" -> "Webmail" klicken.

Im Webmail mit der eigenen Emailadresse und dem Passwort einloggen.

Anschliessend im Webmail bei "Einstellungen" -> "Vacation" die "Enable" Checkbox aktivieren und den gewünschten Text setzen.
Nach der Rückkehr wieder deaktivieren.



Die Verwaltung der E-Mails befindet sich im Controlpanel.

Nach dem Login den Punkt "E-Mail" anwählen und dann bei der gewünschten Domain auf "E-Mail Accounts" klicken. Im folgenden Dialog können dann die E-Mailadressen, Forwardings und Alias verwaltet werden.

Die Verwaltung und auch das Weiterleiten von E-Mails befindet sich im Controlpanel.

.Nach dem Login den Punkt "E-Mail" anwählen und dann bei der gewünschten Domain auf "E-Mail Accounts" klicken. Im folgenden Dialog kann dann die E-Mail mit "+Add Forward" an eine andere E-Mailadresse weitergeleitet werden. Wenn die Checkbox bei "Keep a copy of the E-Mail in this Mailbox. " aktiviert wird, wird die Mail zusätzlich in der eigenen Inbox auch gespeichert und nicht nur weitergeleitet.

Das hängt mit dem sogenannten Greylisting zusammen. Als Antispam Massnahme ist Greylisting aktiviert. Das kann manchmal bei neuen E-Mailadressen zu einer 10 bis 20 minütigen Verzögerung führen.

Wikipedia Artikel zu Greylisting


Ja, E-Mails können auch extern sein und müssen nicht zwingend bei uns sein.

Ihre E-Mails können problemlos bei z.B. Gmail, Microsoft Office 365, GMX, Bluewin, A1, 1&1, einem privatem Microsoft Exchange oder einem anderem E-Mail Dienst sein, während Ihre Homepage bzw. das Webhosting bei peaknetworks ist.

Senden Sie die SPAM E-Mail an support@peaknetworks.net und geben Sie Ihre Kundennummer an.

Wenn die E-Mail die Kriterien für SPAM erfüllt werden wir sie in die globale Blacklist aufnehmen und serverseitig blocken.
Für fälschlicherweise registrierte Newsletter und ähnliches ist dies nicht möglich, da andere Benutzer diese E-Mails dann nicht mehr erhalten würden.

Im Webmail wird die Signatur unter den folgenden Einstellungen eingetragen:

„Einstellungen“ -> „Identitäten“ -> (Ihre E-Mailadresse) -> „Signatur“

Auf peaknetworks Mailservern ist die maximale Grösse einer einzelnen E-Mail 40MB. Es ist aber nicht ratsam so grosse E-Mails zu versenden, denn andere Mailserver haben oft geringere Limite und werden solche E-Mails möglicherweise nicht annehmen.

Falls die E-Mailanhänge zu gross sind, können Sie diese z.B. via FTP auf den Webserver laden und dem Empfänger die URL durchgeben, oder einen eigenen FTP Account für den Empfänger anlegen, damit dieser die Daten via FTP runterladen kann.

Webhosting


Die Daten werden mit einem FTP Programm übertragen.

Für Microsoft Windows, Mac und Linux empfehlen wir Filezilla, welches hier kostenlos runtergeladen werden kann:

https://filezilla-project.org/

In der Email mit den Zugangsdaten finden Sie den Servernamen, den Usernamen und das Passwort.

Speichern Sie anschliessend Ihre Homepage in das folgende Directory:


	/web
	


phpMyAdmin kann durch ein Anhängen von /sql/ an den Domainnamen aufgerufen werden
.z.B: http://s3web0000.peaknetworks.net/sql/

Nach dem Erhalt und der Installation des SSL Zertifikates kann jeder Aufruf der normalen Website auf die SSL gesicherte Site umgeleitet werden.
Das Umleiten auf die HTTPS Seite wird mit diesen Anweisungen in der Datei .htaccess erreicht:


	RewriteEngine On
	RewriteCond %{HTTPS} !=on
	RewriteRule ^/?(.*) https://%{SERVER_NAME}/$1 [R,L]
	

Die Verwaltung der MySQL Datenbanken befindet sich im Controlpanel.

.Nach dem Login den Punkt "Hostings" anwählen und dann beim gewünschten Hosting auf "Settings" klicken. In den Tabreitern oben "Databases" auswählen, hier können nun neue Datenbanken erstellt, gelöscht und neue Passwörter gesetzt werden.
Der Homepagebaukasten ist nach der Bestellung im Controlpanel erreichbar.

.Nach dem Login den Punkt "Hostings" anwählen und dann beim gewünschten Hosting auf den Button mit "Homepage Builder" klicken. Nach dem Ändern der Homepage muss diese noch publiziert werden, dazu im Homepagebaukasten den Punkt "Publizieren" anwählen, dadurch wird die Homepage auf Ihren Webserver übertragen.
Löschen, Ändern, Neuanlegen und das Setzen von Passwörtern von FTP Zugängen können im Controlpanel durchgeführt werden.

Nach dem Login den Punkt "Hostings" anwählen und dann beim gewünschten Hosting auf den Button mit "Settings" klicken. Anschliessend noch auf FTP klicken, dann können die FTP Zugänge bearbeitet werden.
Ja, sie bekommen dann ein Hosting mit dem Namen einer Subdomain von peakserver.net, z.B. s8web0123.peakserver.net

Sollten Sie später doch eine eigene Domain wünschen, können wir das bestehende Hosting problemlos so benennen.
Der aktuell verbrauchte Speicherplatz des Hostings ist im Controlpanel ersichtlich.

Nach dem Login den Punkt "Hostings" anwählen dort ist dann für jedes Hosting der maximale und aktuelle Speicherplatz angegeben.

Um innerhalb eines Hostings verschiedene Subdomains in verschiedenen Verzeichnissen zu ermöglichen, verwenden Sie die folgenden Zeilen in der .htaccess Datei. "domainname.com" bzw. Domainname ersetzen Sie dabei durch den gewünschten Domainnamen.


	RewriteEngine on
	
	# domainname.com in ein Unterverzeichnis weiterleiten
	RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?domainname.com$
	RewriteCond %{REQUEST_URI} !^/domainname/
	RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
	RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
	RewriteRule ^(.*)$ /domainname/$1
	
	# index.php aufrufen bei direktem Zugriff auf die Domain
	RewriteCond %{HTTP_HOST} ^(www.)?domainname.com$
	RewriteRule ^(/)?$ domainname/index.php [L]
	


Um alle Anfragen auf die www. Version einer Domain umzuleiten, verwenden Sie die folgenden Anweisungen in der .htaccess Datei im Documentroot des Hostings.:


	RewriteEngine on
	RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.
	RewriteRule ^(.*)$ http://www.%{HTTP_HOST}/$1 [R=301,L]
	
	


Ihr Webbrowser stellt eine alte, zwischengespeicherte Version der Seite dar. Um die Seite zu aktualisieren drücken Sie Strg+F5 oder Cmd+R:

Strg + F5 lädt die Seite neu auf Windows für Internet Explorer, Firefox und Chrome
Cmd + R für Mac OSX Firefox und Safari

Beim WordPress Login erscheint die Meldung:

Deine IP (XXX) wurde wegen möglicher Sicherheitsverstöße als unsicher eingestuft. Mehr Infos...

Diese Meldung kommt von einem aktivierten Jetpack Plugin Modul „Protect“.
Normalerweise schützt dieses Plugin gegen Brute Force Angriffe, hier hat es leider Ihre aktuelle IP Adresse ausgesperrt, vermutlich wegen mehrfacher falscher Username/Passworteingabe. Bei dynamischen Internetverbindungen können Sie durch Aus/Einschalten des Routers oder einfaches Warten, versuchen eine andere IP Adresse zugewiesen zu bekommen, oder aber Sie tragen Ihre jetzige aktuelle IP Adresse in der Whitelist des Plugins ein:

1) Die folgende URL aufrufen und die IP Adresse kopieren oder notieren:

https://www.peaknetworks.net/wie-ist-meine-ip-adresse

2) Mit FTP die Datei web/wp-config.php runterladen und die folgende Zeile einfügen bzw. falls schon vorhanden auf die aktuelle IP ändern:

define('JETPACK_IP_ADDRESS_OK', '1.2.3.4');

(Die IP Adresse 1.2.3.4 durch Ihre eigene ersetzen)

3) Mit FTP die Datei wp-config.php wieder hochladen nach /web

Sie müssten sich jetzt wieder einloggen können.

Die Apache Logdateien des heutigen Tages können einfach via FTP runtergeladen werden:


	/weblogs/Apache_Log.log
	/weblogs/Apache_Log.err
	

Die vorherigen Tage sind im gleichen Verzeichniss komprimiert abgelegt. Z.b: beinhaltet

        /weblogs/Apache_Log.log.0.bz2
        /weblogs/Apache_Log.err.0.bz2
        
den Vortag.

Dieses Problem mit ownCloud ist zumeist wegen vollem Diskspace bzw. Diskquota.

Loggen Sie ins Controlpanel ein, wählen Sie das betroffene Hosting aus und prüfen Sie den freien Diskspace in der Auflisting.

Sie können nun entweder den Diskspace erweitern lassen oder via FTP
Daten löschen im /data um wieder arbeiten zu können.


Falls Sie Diskspace erweitern möchten oder das Problem nicht auf vollem Speicher resultiert, kontaktieren Sie unserern Support.
Ja, SSL Zertifikate werden automatisch verlängert. Stellen Sie dazu sicher, dass E-Mails an postmaster@ihredomain weitergeleitet werden an support@peaknetworks.net.
Dies ist notwendig, da die Authentifizierung der Erneuerung der Zertifikate an diese E-Mailadresse erfolgt.
Bitte loggen Sie im Controlpanel ein und überprüfen Sie bei Ihrem Hosting ob der Speicherplatz voll ist.

Sie können nun entweder via FTP Daten löschen oder mehr Storage bestellen in dem Sie auf ein Produkt mit mehr Speicherplatz upgraden.
PHP 5.2 wird noch bis mindestens Ende 2018 unterstützt auf peaknetworks Webservern.

Domains



Da SWITCH nur mehr als Registry tätig sein wird, müssen alle Kunden ihre Domain-Namen zu einem beliebigen Registrar wechseln bzw. transferieren.

Für einen einfachen Transfer von .CH Domains haben wir eine einfach zu bedienende Seite eingerichtet: Switch .CH Domain Transfer.
Solange eine Domain nicht gekündigt wurde, wird sie automatisch weiter verlängert.
Ja, die Domain muss nicht bei uns registriert sein.
Ja, Sie können externe oder eigene DNS Server verwenden. Einfach die DNS Server durchgeben, wir hinterlegen die externen DNS Server bei der angegebenen Domain.
Hier finden Sie die Namen der DNS Server:

	dns1.peaknetworks.net
	dns2.peaknetworks.net
	

Ja eine .DE Domain kann bei uns auch ohne deutsche Adresse bzw. Wohnsitz registriert werden. Als Adresse wird diejenige eines deutschen Treuhandservice eingetragen.
Ja, einfach beim Bestellformular "Domainonly - ohne Webhosting" auswählen.

Administration


Bei Hosting XS, Small, Medium oder Large gibt es keine Installations, Wartungs, Bearbeitungskosten oder dergleichen.
Die Domain bleibt kostenlos, solange das Hosting bei peaknetworks läuft, daher entstehen auch in den Folgejahren keine Kosten für diese Domain.
Die Art der Bezahlung kann bei der Bestellung gewählt werden.

Die Bezahlung kann mittels
  • Rechnung/Überweisung
  • Kreditkarte
  • PayPal
durchgeführt werden.

Falls Sie die Zahlungsart ändern möchten, geben Sie und das über das Supportformular zusammen mit Ihrer Kundennummer bekannt.

Ab Herbst 2016 werden wir auch automatischen Bankeinzug anbieten.
Die Rechnung wird Ihnen als PDF via E-Mail zugesendet. Da nicht jeden Tag Rechnungsläufe durchgeführt werden, kann dies einige Tage oder auch Wochen dauern.

Wir haben Ihre Rechnung nicht vergessen, es war gerade ein Rechnungslauf und Ihre Rechnung wird beim nächsten Durchlauf dabei sein.
Senden Sie uns die neue Rechungsadresse via das Supportformular mit Ihrer Kundennummer
Senden Sie uns Ihre Anfrage über das Supportformular mit Ihrer Kundennummer.
Die IBAN und Bankverbindung ist am unteren Rand der Rechnung zu finden. Im Impressum sind die Bankverbindugen mit IBAN auch aufgelistet.

"Dem guten Frager ist schon halb geantwortet." - Friedrich Nietzsche